Vortrag gelaufen - weitere Spenden erbeten


Heidi Sand hielt ihren inspirierenden Multimediavortrag vor leider nur knapp 100 Besuchern. Das wunderbar gute Wetter hatte sicher viele an die Felsen nach draußen gelockt. Trotzdem sind schon jetzt knapp 700,-€ an Spendengeldern zusammen gekommen.
Wer nicht kommen konnte, aber sich für das Problem interessiert, dem haben wir hier nochmals ein paar Fakten zusammengestellt.

Die Situation in Nepal ist unübersichtlich. Berichte über katastrophale Organistion und Zustände häufen sich. Lokale und kleine Projekte leiden unter diesen Berichten besonders.

Wir stellen die gesamten Spenden der Deutsch - Nepalischen Hilfsgemeinschaft in Stuttgart-Vaihingen zur Verfügung.

- Die größten Schäden / Probleme gibt es in den nicht touristisch erschlossenen Regionen. Dort kommen kaum Gelder oder Hilfen an.
- Die Bauern sind mit der Wiederherstellung der Gebäude beschäftigt, um sich vor dem in Kürze eintretenden Monsun zu schützen. Eigentlich müssten sie aber für die kommende Saison einsäen....
- Die Bewohner dieser Regionen haben kaum Freunde im Ausland und auch kaum "Stimme" innerhalb Nepals, weil sie oft niederen Kasten angehören und es keinen Tourismus gibt.
- Touristen sind ausdrücklich erwünscht - bitte sagt keine Reisen ab. In Katmandu ist die touristische Infrastruktur kaum betroffen, die Haupt-Trekking-Gebiete werden rasch wieder hergestellt sein. Der Tourismus ist eine ganz wichtige Stütze für die Bevölkerung Nepals.

Die Deutsch Nepalische Hilfsgemeinschaft e.V. kümmert sich seit über 35 Jahren um diese Menschen.


Informationen dazu auf der Website der >> Deutsch Nepalischen Hilfsgemeinschaft e.V. Die Spenden der ehrenamtlich organisierten Organisation gehen vollständig nach Nepal und können durch die direkte Verwendung nicht im Korruptionssumpf verschwinden. Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Kletterer das Projekt unterstützen würden.

Multimediavortrag von Heidi Sand zu Gunsten der Nepalhilfe

Sonntag, 10.05.2015 ab 20:15 Uhr

Erdbebenkatastrophe in Nepal


Unglücke gibt es viele - wenige ferne Länder sind Bergsteigern so nah wie Nepal. Daher haben wir viele Anfragen zu dem Thema Hilfsmöglichkeiten bekommen.

Heidi Sand hat sich spontan zu einem Vortrag bei uns im Kletterzentrum bereiterklärt. Sie verfügt durch diverse Reisen und Expeditionen über viele Kontakte ins Katastrophengebiet und wird uns auch zu aktuellen Projekten informieren. Sie wird den Vortrag zu Gunsten der Deutschen Nepalhilfe im Kletterzentrum halten. Heidi kennt die Projekte und ist sicher, dass diese Gelder sinnvoll verwendet werden.

Aufbruch zu neuen Zielen


Eine Multivisionshow von Heidi Sand

Im Hauptberuf Bildhauerin, im Nebenberuf begeisterte Bergsteigerin. In ihrer Persönlichkeit vereint Heidi Sand Kunst, Abenteuerlust und Mut. Im Juli 2010 erhielt sie die Diagnose Darmkrebs im fortgeschrittenen Stadium. Als Mutter von drei Kindern resignierte sie jedoch nicht, sondern kämpfte entschlossen gegen die Krankheit an. Während ihres Kampfes setzte sie sich ein neues Ziel: "Wenn alles gut ausgeht, besteige ich den Everest.“ Es ging gut aus und sie erreichte ihr hoch gestecktes Ziel. Sie beließ es jedoch nicht dabei und bestieg in den folgenden zwei Jahren zwei weitere Achttausender, den Cho Oyu ohne zusätzlichen Sauerstoff und den Makalu als erste deutsche Frau, womit sie ein Stück Alpin-Geschichte geschrieben hat. In ihrem bewegenden Vortrag entführt Heidi Sand in die faszinierende Welt des Höhenbergsteigens. Sie zeigt auf, wie wichtig Ziele sind und wie man sie auch unter Extrembedingungen - mit der richtigen Balance - erreichen kann. Mut, Bewusstsein im Umgang mit den eigenen Ressourcen, ausgeprägtes Teamwork, eine detaillierte Planung und das sorgfältige Filtern von Informationen sind Notwendigkeiten, um gesund an ein Ziel zu gelangen. Heidi Sand klettert regelmäßig im Kletterzentrum und dürfte daher vielen zumindest vom Sehen her bekannt sein.


Zur Website von >> Heidi Sand




Eintritt frei - Spenden erbeten


Die Situation in Nepal ist unübersichtlich. Berichte über katastrophale Organistion und Zustände häufen sich. Lokale und kleine Projekte leiden unter diesen Berichten besonders.

Wir werden die gesamten Einnahmen der Deutsch - Nepalischen Hilfsgemeinschaft in Stuttgart Vaihingen zur Verfügung stellen.


Informationen dazu auf der Website der >> Deutsch Nepalischen Hilfsgemeinschaft e.V.

 
DAV Logo