Ab Montag, 08.07. wird die „alte Halle“ für den Betrieb gesperrt. Drei Wochen wird der Kletterwandbauer ARTrock voraussichtlich benötigen, um die GFK-Wände abzubauen und die neuen Wände, die auf Holzkonstruktionen basieren, aufzubauen.

Das Glasfaser-Material muss ersetzt werden, da es altersbedingt nach und nach an Festigkeit verliert. Erneuert wird der Bereich rechts vom Treppenabgang („Sinterpfeiler“) und die Wand links von der Wettkampfwand. 

Quasi ans Bistro angrenzend entsteht eine Trainingswand fürs Speedklettern.  

Während der Bauarbeiten ist die gesamte „alte Halle“ inclusive der angrenzenden „Boulderhöhle“ gesperrt. Das Bistro, der Außenkletterbereich und die „neue Halle“ mit den Boulder-Bereichen im Anbau inclusive neuem Trainingsbereich stehen durchgehend zur Verfügung.